Laufende Projekte

Ausbildungsstipendien

Von den malawischen Sekundarschulabgängern kommen weniger als 5% in den Genuss einer weiterführenden Berufsausbildung. Der geringe Anteil von Tertiärschülern liegt vor allem an den hohen Schulgebühren dieses Bildungsniveaus. Im Rahmen unseres Chancen durch Bildung Stipendienprogrammes fördern wir bedürftige und gleichzeitig ehrgeizige Jugendliche an sog. Technical Colleges.

Ein aus fünf unabhängigen Personen gebildetes Komitee übernimmt vor Ort die Auswahl sowie Betreuung unserer Stipendiaten. Nach unserem Prinzip der Eigenbeteiligung übernehmen wir 90% der Kosten für Schul- und Prüfungsgebühren sowie Unterkunft und Praktika.

Im Januar 2012 haben wir erneut 6 StipendiatInnen in verschiedene Ausbildungsgänge unseres Stipendienprogramms am Technical College in Mzuzu (MTC) aufgenommen. Seit dem Start des Stipendienprogramms am MTC 2003 beendeten bereits mehrere Studenten erfolgreich ihre Ausbildung.

Das Stipendienprogramm hat sich seit 2003 stetig positiv entwickelt. Unser Ziel ist es, das Programm mit jährlich 6 neuen Stipendiaten langfristig zu etablieren. Bei einer Ausbildungsdauer von 3-4 Jahren würden wir dann parallel 18 bis 24 Studenten betreuen.

Unser Stipendiatenprogramm wurde bisher finanziell in großen Teilen von der Christian Liebig Stiftung getragen, in 2015 von einer privaten Spenderin. Leider muss dieser Teil des Stipendienprogramms mit dem Abschluss der letzten Absolventen in 2021 vermutlich eingestellt werden. In den nächsten Monaten ist eine dringliche Aufgabe, die Stipendien auf ein neues Fundament zu stellen. Eine gute Lösung wäre ein Stipendienfonds, welcher aber eine nennenswerte Anschubfinanzierung sowie eine größere Zahl an Unterstützern vor Ort in Malawi benötigen würde. Aktuell ist aber offen, ob wir dies so realisieren können.

Nkhotakhota Stipendien

Mithilfe eines ehemaligen Stipendiaten, der sich an uns gewandt hat, da er sich nun selbst dafür einsetzen möchte, dass auch andere diese Chance erhalten, sollen überwiegend Mädchen unterstützt werden, ein Studium absolvieren zu können.

Es sollen Jugendliche ausgewählt werden, die aus finanziellen Gründen keine Möglichkeit haben, sich an einer Universität zu bewerben, die aber durch besondere schulische Leistungen und Engagement herausstechen. Damit soll auch der Mut und das Bestreben gefördert werden, ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen und diese zu nutzen, da ihnen bei Zustandekommen des Projekts das Gelernte neue Wege eröffnet.

Die Jugendlichen, denen eine gute Ausbildung zu Teil wird, werden darum bemüht sein, dass Bildung auch für die folgende Generation zugänglich und möglich ist, und können ihr Wissen weitergeben. Außerdem haben sie durch ein Studium die Chance, einen Beruf zu ergreifen, mit dem sie sich und ihre Familie ernähren können. Vor allem die Mädchen sind dann nicht ausschließlich auf die oft unzureichenden Erträge des eigenen Feldes oder den Verdienst eines Ehemannes angewiesen.

Mit dem Stipendium wird ein Großteil der Kosten für Unterricht, Schulmaterialien, Unterkunft und Versorgung abgedeckt, da speziell TeilnehmerInnen ausgewählt werden, die aus einfachen Verhältnissen stammen. Ihnen soll die Möglichkeit geboten werden, sich in einem Gebiet ihres Interesses zu spezialisieren. Hinsichtlich der späteren Berufschancen vielversprechende Studienzweige werden den TeilnehmerInnen sowie ihren Familien und Gemeinden eine hoffentlich bessere Zukunft gewähren. Aktuell befinden sich sechs Teilnehmer im Programm, von denen ein Großteil allerdings aufgrund der Corona-Situation von zu Hause aus studiert.

Kasuluwa Junior Primary School

Lehrerausbildung

Schulneubau / Schulrenovierungen

Chancen durch Bildungs bereits langjährige Erfahrung in der Umsetzung von Schulbauten in Malawi wächst mit den aktuellen Projekten weiter.

Nambo Primary School

Diese Primary-School befindet sich im Dorf Nambo bei Mzuzu und somit im Norden Malawis. Sie stellt bislang die einzige Primary-School in Nambo und näherer Umgebung dar. Im Jahr 2006 wurde das »Support Agreement« zwischen »Chancen durch Bildung« und einem Schulkomitee, welches die Gemeinde Mzuzu vertrat, unterzeichnet. Noch im selben Jahr konnte damit begonnen werden, einen Schulblock (à zwei Unterrichtsräume) sowie ein Lehrerhaus zu errichten. Beides wurde bereits Ende des Jahres 2006 fertiggestellt. Gemäß des Grundsatzes der Eigenbeteiligung von »Chancen durch Bildung« waren die Dorfbewohner/innen bereit, sich aktiv am Bau der Schule zu beteiligen, indem sie ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellten und beispielsweise Ziegel produzierten. Finanziell unterstützt wurde dieses Projekt von »Children for a Better World«.
Schulblock NAMBOSeit 2008 werden die Räumlichkeiten der »Nambo Primary School« mit finanzieller Unterstützung der »Christian-Liebig-Stiftung« erweitert: Im März 2011 konnte ein Schulblock und im November 2011 ein weiteres Lehrerhaus fertiggestellt werden. Die Bauarbeiten für ein drittes Lehrerhaus begannen im Oktober 2012 und wurden im Sommer 2013 abgeschlossen.
Da nicht alle Mittel verbraucht waren, haben sich CLS und Chancen durch Bildung entschlossen, einen weiteren Schulblock in Nambo zu fördern. Erneut stellt sich uns die Inflation in den Weg, da die Baumaterialien teilweise importiert werden müssen. Dennoch konnte im Oktober 2015 ein Schulblock mit zwei Klassenzimmern eingeweiht werden. Der Beschluß, die Schule weiter zu fördern, ist bereits gefallen, da die beiden stärksten Jahrgänge mit bis zu 150 Schülern noch keine Räume haben. Von der Schule müssen dazu aber noch verschiedene Vorarbeiten geleistet werden.